text 

Gabrielle Mutti machte ihre ersten Versuche zu malen autodidaktisch.

Nachdem sie sich entschieden hatte, ihren Traum zu leben, erlernte sie das grundlegende Handwerk der künstlerischen Gestaltung in Kunstschulen und Workshops.

 

Wenn sie anfängt zu malen, wird Energie freigesetzt, Farbe und Form sind nicht entschieden, Chaos ist überall. Dann werden erste Entscheidungen getroffen. 

Im Allgemeinen macht Gabrielle Mutti selten Skizzen und beginnt direkt auf der Leinwand oder einen anderen Malgrund zu malen.

Die einzige Kontrolle ist das grobe Thema, die Erfahrung oder Inspiration des Alltags. "Es ist eine ständige Wiederholung und Reaktion auf das, was ich um mich herum wahrnehme, das Vertrauen in meine Intuition, meine Hände und meinen Geschmack", meint Gabrielle Mutti.

Anwenden, abkratzen, übermalen, kleben, föhnen, formen, drucken – das nennt sie künstlerische Freiheit. Wo vorher Chaos war, ist jetzt alles im Fluss. 

Gabrielle Mutti mag es aber nicht, an einem Plan festzuhalten und liebt als Abwechslung auch die Porträt- und figürliche Malerei.  

Sie drückt das so aus: "Seinen Ausdruck in der künstlerischen Gestaltung zu finden, heisst nicht, dass immer alles gleich bleiben muss. Alles kann sich wieder ändern ... mein Weg - meine Kunst."

 

Gabrielle Mutti made her first attempts to paint self-taught.

After deciding to live her dream, she learned the basic craft of artistic design in art schools and workshops.

 

When she starts to paint, energy is released, color and shape are not decided, chaos is everywhere. Then first decisions are made.

In general, Gabrielle Mutti rarely makes sketches and begins to paint directly on the canvas or another painting ground.

The only control is the rough theme, the experience or inspiration of everyday life. "It's a constant repetition and reaction to what I perceive around me, trust in my intuition, my hands and my taste," says Gabrielle Mutti.

Apply, scrape, paint, glue, blow dry, form, print - that's what she calls artistic freedom. Where chaos was before, everything is now in flux.

But Gabrielle Mutti does not like to stick to a plan and as a change also loves portrait and figurative painting.

She puts it this way: "Finding one's expression in the artistic design does not mean that everything must always remain the same, everything can change again ... my way - my art."

ausstellungen 

messen           

FATart

Femme Artist Table / Women*in art

Schaffhausen 2018, 2019

 

Prague Cocktail II 

Art for Collectors

Galerie U Zlatého Kohouta

International Group Exhibition

Prag 2018

Art In Residence

Gallery Rosso Cinabro

Rome 2018

Abstract Art

The Brick Lane Gallery

Group Exhibition

London 2018

Gabi Mutti Malerei

Einzelausstellung

Schmuck Galerie Brigitte Moser

Baar 2016

Das kleine Format

Villa Meier-Severini

Zollikon 2013, 2016

 

Klein und fein

Kunstkiosk Baar 2014

 

Open Space

Kultur Forum Zugerland

Steinhausen 2014

 

Klein und fein

Kunstkiosk

Baar 2013

 

Ausstellung Diploma ECTS

Zürich 2013

 

Jubiläumsausstellung

Kunstschule Wetzikon

Zeughaus

Uster 2013

 

Victoria Inside

Victoria Areal

Baar 2010, 2011

 

 kontakt 

George Bernard Shaw

Ihr aber seht und sagt: warum? 

Aber ich träume und sage: warum nicht?

But you see and say: why?

But I dream and say: why not?

 

Mutti.G

Zugerstrasse 22b

6340 Baar

0041 79 653 44 94

mail@muttig.ch

 

Ich   freue   mich auf ihre Nachricht

I'm looking forward hearing  from   you

  © 2016  muttig  all rights reserved. 

  • Black Facebook Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Black Instagram Icon